"In dieser Schule finde ich mich gut!"

                     

Jedes Kind will Neues dazulernen, die Welt entdecken, nach seinen Vorstellungen gestalten und dabei über sich hinauswachsen. Wie Hunger treibt uns dieses Bedürfnis von Klein auf an. Leider geht es dann Vielen beim Heranwachsen mehr oder weniger verloren. Wir wollen so viel Neugier und Selbstvertrauen wie möglich in die Erwachsenenwelt hinüberretten!  

Unser pädagogisches Konzept dafür haben wir in Zusammenarbeit mit Eltern, Lehrern und wissenschaftlichen Mitarbeiter/innen der Freien Universität Bozen, Fakultät für Bildungswissenschaften, erarbeitet.

Zum Schuljahr 2011/12 hat unsere Schule ihre Arbeit in einem Gebäude des Südtiroler Kinderdorfes in Brixen aufgenommen. Dicht am Wald, in gepflegter Umgebung und mit viel Freifläche für die Kinder, fühlen wir uns hier gut aufgehoben. Auch eine Mehrzweckhalle und ein kleiner Sportplatz stehen uns zur Verfügung.

 

Unsere Schule soll nicht nur Lern- sondern auch Lebensort sein


Das Leben, für das wir lernen, findet in jedem Augenblick statt und nicht erst, wenn wir endlich erwachsen geworden sind. Deshalb kann die Schule, die doch einen Großteil der kindlichen Lebenszeit in Anspruch nimmt, unserer Meinung nach, nicht nur Aufbewahrungsort, Lernanstalt und Vorbereitung “auf den Ernst des Lebens“ sein. In der SoWoLL werden Lernen und Leben nicht in Schule und Freizeit auseinander dividiert. Zu unserem Schulalltag gehören daher neben den üblichen akademischen Fächern auch Kochen, Putzen, Ackerbau, Hausbau, Spielen und Werken – eben alles, was Kinder im Alltag selbstständig und lebenstüchtig macht.

Wir beziehen unser Umfeld mit ein: durch Ausflüge, Theateraufführungen und -besuche, Feste, Bazare, Zirkusvorführungen, Handwerkerbesuche… Eltern und Förderer unserer Schule bringen ihr Wissen und ihre besonderen Fähigkeiten in das Schulleben ein und helfen in der Organisation.


- Vertrauen in die eigene Leistungsfähigkeit entwickeln

- Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten erwerben

- sich herausfordern, aber nicht überfordern

- eigene Erfahrungen machen

- selbst gesteckte Ziele erreichen

- aus Fehlern lernen

- Geschicklichkeiten verbessern

- Gefahren, Ängste, Bedrohungen überwinden

- Vorbildern nacheifern

 

 

Tagesablauf

 

Nach einem gemeinsamen Morgenkreis, in dem zur Einstimmung in den Tag gesungen, vorgelesen, rezitiert und alles Wichtige besprochen wird, bearbeiten die Kinder in ihrer jeweiligen Lerngruppe ein meist fächerübergreifendes Projektthema. Die Themen für die verschiedenen altersabhängigen ca. 3 - wöchigen Projekte werden zu Beginn des Schuljahres vom Klassenlehrer bekannt gegeben und den Kindern erläutert. Zu jedem Projektthema führen die Kinder eine Portfoliomappe.

Dann folgt der künstlerisch-praktische Teil: Handarbeiten, Werken, Malen, Zeichnen, Schreiben. Hier wählen die Kinder weitgehend frei Thema, Betreuer, Arbeitsplatz und Arbeitsform. Groß und Klein mischen sich, regen sich gegenseitig an und helfen sich.

Den Abschluss des Vormittags bildet das Lernbüro für Deutsch und Mathematik, in dem jeder Schüler nach individuellen Schwerpunkten und in dem ihm angemessenen Tempo arbeitet und sich testen lässt. 

Der Sprachenunterricht in Italienisch und Englisch findet parallel zum Lernbüro  statt. Hier sind die Kinder in zwei Leistungsgruppen eingeteilt, in die sie sich selbst mit Hilfe der Lehrer einordnen.

Freitags findet von 10.00 Uhr bis 12 Uhr "Turnen" statt. Wegen der einiger vom herkömmlichen Sportunterricht abweichenden Schwerpunkte dieses Unterrichts heißt es an der SoWoLL: "Kommunikation und Bewegung". 

Die Schulwoche endet mit einem Abschlusskreis, in dem eine positive Rückschau stattfindet: Was hat mir besonders gefallen? Was ist gelungen? Wer verdient ein besonderes Lob? Fertig gestellte praktische Arbeiten werden vorgestellt, gemeinsam betrachtet und bewundert. Auch Referate finden hier ihren Platz.

Am Dienstag findet zusätzlich Nachmittagsunterricht statt.

An diesem Tag bereiten einige SchülerInnen in Zusammenarbeit mit einem Lehrer bzw. einem Elternteil ein Mittagessen für die ganze Schulgemeinschaft her. Hierfür werden möglichst Gemüse und Früchte aus dem Schulgarten oder aus häuslichen Gärten verwendet. Bei allen zugekauften Nahrungsmitteln wird Wert auf gute Qualität gelegt. Anschließend  wird an individuellen Projektthemen, im Lernbüro oder auch an praktisch gearbeitet.

An jedem Wochentag werden bestimmte wöchentlich wechselnde Putzdienste von den Schülerinnen und Schülern erledigt: Wir reinigen unsere Schule selber!

 

 

 

Stundenplan 2013/14

Zeit

Montag

Dienstag

Mittwoch

Donnerstag

Freitag

 

8.00 – 8.20

Morgenkreis

Morgenkreis

Morgenkreis

Morgenkreis

8.00 – 9.40

 

 

 

5./6. Lernbüro,   

Projektthema

7./8. Projektthema,

       eigenes Projekt

 

 

 

 

8.20 – 9.20

 

5./6.  Projektthema

7.  Projektthema

8. eigenes Projekt

 

 

5./6.  Projektthema

7. eigenes Projekt

8. Projektthema

 

5./6.  Projektthema

7.  Projektthema

8. eigenes Projekt

 

5./6.  Projektthema

7. eigenes Projekt

8.  Projektthema

 

9.20 – 9.40

Pause

Pause

Pause

Pause

9.40 – 10.00 Pause

 

 

9.40 – 10.40

 

Werken

 

Werken

 

Werken

 

Werken

 

10.00 – 12.00

 

Kommunikation und Bewegung

 

 

10.40 - 10.50

Dienste

Dienste

Dienste

Dienste

 

 

10.50 – 11.50

 

 

5./6. Englisch

7./8. Lernbüro

 

5./6.  Italienisch

7./8. Lernbüro

 

5./6. Englisch

7./8. Lernbüro

 

5./6. Italienisch

7./8. Lernbüro

 

 

12.00 – 12.50

 

Hausaufgaben,

Dienste, Abschlusskreis

 

 

11.50 - 12.50

 

5./6. Lernbüro

7./8. Englisch

 

5./6. Lernbüro

7./8. Italienisch

 

5./6. Lernbüro

7./8. Englisch

 

5./6. Lernbüro

7./8. Italienisch

 

 

12.50 - 14.00

 

 

Mittagessen

 

 

 

14.00 – 16.30

 

Handarbeit...

 

 

 

 

         
           
SOWOLL Konzept 2012
NEUE SCHULE Konzept.pdf
Adobe Acrobat Dokument 214.6 KB
Standortbestimmung 2013
Standortbestimmung 2013 Kopie.pdf
Adobe Acrobat Dokument 103.8 KB